Sport, Kultur und Kulinarisches

oder … Austern contra Burger ;-)

Zur 29. Teilnahme einer Lütjenburger Mannschaft am 100 km Staffellauf „Relais du Semnon“ in Bain-de-Bretagne stellte das Gymnasium Lütjenburg Ende September 2016 bereits zum zweiten Mal eine reine Schülergruppe vom Unterricht frei. - Vielen Dank dafür! - Neben den sechs Läuferinnen und Läufern konnte erstmals auch der in den Regeln vorgeschriebene Fahrradbegleiter aus den eigenen Reihen „rekrutiert“ werden, der sich die 100 km mit einem der beiden mitgereisten Betreuer teilte. Vier der deutschen Jugendlichen wurden von Freunden in Bain-de-Bretagne aufgenommen, die sie bereits aus dem Schüleraustausch und dem im Sommer 2016 in Lütjenburg stattgefundenen internationalen Jugendcamp kannten. Bei der Anreise am Freitagabend stellten dann auch die anderen Jugendlichen erleichtert fest, dass ihre anfänglichen Bedenken wegen eventueller Sprachbarrieren unbegründet waren.

Der auf französischer Seite für die Organisation Verantwortliche, Loic Robert, hatte sich wieder sehr viel Mühe gegeben, geeignete Gastfamilien zu finden, in denen es nicht nur gleichaltrige Kinder gab, sondern die Verständigung im Gemisch aus Deutsch, Englisch und Französisch sogar ihren eigenen Charme zum gelungenen Aufenthalt beitrug. Gelungen war auch der Ganztagesausflug am Sonnabend, der die Gruppe an die französische Atlantikküste führte: Beeindruckend imposant erhob sich der seit 1979 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörende Klosterfelsen Mont St. Michel aus dem normannischen Wattenmeer und bot den Jugendlichen ein anschauliches Beispiel für die gelungene Renaturierung dieser weltweit bekannten Touristenattraktion. Das Angebot der anschließenden Austernverkostung in der bretonischen Küstenstadt Cancale lockte hingegen nur zwei der Jugendlichen, die sich danach mit den anderen einig waren: „Hm, naja, ein Burger wär mir da doch lieber...“ Ob sie den beim abschließenden Besuch in der Festungsstadt St. Malo fanden, ist nicht überliefert. Fest steht jedoch, dass allen der Aufenthalt in St. Malo besonders gefiel, wobei das Wiedersehen mit einer französischen Freundin, die inzwischen dort lebt, ganz offensichtlich zur guten Stimmung beitrug. – „Die Jüngsten werden die Größten sein“, bewahrheitete sich dann am Sonntag an der Startlinie zum Staffellauf: Mit einer Größe von 2,03 Metern überragte der Lütjenburger Startläufer das gesamte Feld und war gleichzeitig der jüngste Teilnehmer in der 31-jährigen Geschichte dieses sportlichen Großevents. Während er seine 17,6 km in noch morgendlicher Kühle zurücklegte, sahen sich die übrigen Jugendlichen nicht nur mit den steigenden Temperaturen konfrontiert, sondern auch mit dem ungewohnt bergigen Streckenprofil (kürzeste Etappe: 11,4 km – längste Etappe: 21,4 km). Der eiserne Wille, den eigenen Streckenabschnitt erfolgreich zu beenden, und der Mannschaftsgeist dieser Gruppe, in der jede/r jede/n motivierte, beim Transponderwechsel half und Teilstrecken begleitend mitlief, führten schließlich zum gemeinsamen Erreichen der Ziellinie, begleitet vom Applaus und zahlreichen „Allez les Bleus!“-Rufen der französischen Sportler und Zuschauer. Beim abschließenden Abendessen mit Freunden, Gastfamilien und Vertretern aus Stadt und Sport hatten die Jugendlichen die Strapazen des Tages dann bereits fast wieder vergessen. Es wurden Geschenke ausgetauscht, kleine amüsante Reden gehalten und gemeinsam viel gelacht, auch über den schmunzelnden Satz eines Lütjenburger Läufers: „Betrachtet man das Feld von hinten, sind wir sogar Zweiter geworden.“ Dass den Schülern dieses unvergessliche Erlebnis wieder ohne finanzielle Belastung geboten werden konnte, ist der freundlichen Unterstützung der VR Bank Ostholstein Nord – Plön eG zu verdanken, die zusammen mit der Städtepartnerschaftskommission Lütjenburg – Bain-de-Bretagne die Reisekosten deckte. Zur allgemeinen Begeisterung reichte es dabei auf der Rückfahrt sogar noch für ein gemeinsames, üppiges Burger-Menü …! Vielen Dank an alle Beteiligten und Respekt an die „Kids“!

 

Gerlinde von Soosten

Städtepartnerschaftskommission Lütjenburg – Bain-de-Bretagne

 

 

Ausblick:

20. bis 26 September 2017 - Für interessierte Eltern und andere Erwachsene

Auch in diesem Jahr wird wieder eine Schülergruppe unseres Gymnasiums am 100 km Staffellauf „Relais du Semnon“ teilnehmen. Die aus sieben Schülerinnen und Schülern bestehende Mannschaft hat sich bereits formiert und mit den Vorbereitungen begonnen.

Da unsere französische Partnerstadt Bain-de-Bretagne im Rahmen der langjährigen freundschaftlichen Begegnungen zu diesem Termin auch eine größere Lütjenburger Delegation eingeladen hat, werden die Schülerinnen und Schüler als Teil der Gruppe im Bus der Firma Kühl mitreisen (Abfahrt in Lütjenburg ca. 20.30 Uhr, Rückfahrt-Ankunft in Lütjenburg ca. 08.00 Uhr). Hierbei bietet sich interessierten Eltern der Schülergruppe (und anderen Erwachsenen) die kostengünstige Gelegenheit, ihre Kinder bei diesem sportlichen Großereignis zu begleiten und gleichzeitig unsere liebenswerte Partnerstadt kennen zu lernen. Die Unterbringung erfolgt in französischen Gastfamilien, das abwechslungsreiche Programm wird von der französischen Städtepartnerschaftskommission organisiert.

Informationen zum Programm und zu den anfallenden Kosten für erwachsene Teilnehmer erhalten Sie bei Frau Gerlinde von Soosten, Tel.: 04381 - 5870.

Angst vor Sprachbarrieren? Fragen Sie Ihre Kinder… ;-)

   
© ALLROUNDER