Woodstock am Gymnasium Lütjenburg

Am Montag, dem 27. Mai und Dienstag, dem 28. Mai 2019 ertönten abends die Klänge von den Beatles, Rolling Stones und Jackie DeShannon in der Mensa des Gymnasiums Lütjenburg. Unter der Leitung von Musiklehrer Johannes Pfitzenmaier führte der aus 10.- bis 13.-KlässlerInnen bestehende Chor Lieder aus der bunten Hippiezeit auf.

Nach einem Jahr Proben war für den Chor endlich der große Auftritt da, und alle sangen mit viel Überzeugung in tollen, aufregenden Outfits mit – von Schnurrbart über Perücke bis hin zu bunten Kleidern. Begleitet wurde der Chor von Herrn Pfitzenmaier am Klavier sowie bei einigen Liedern von unserer Big Band, die zudem auch eigene Stücke spielte. Das Publikum war sehr begeistert, sang fleißig mit und ließ sich nur zu gerne in alte Erinnerungen tragen.

Das Thema des Sommerkonzerts war das legendäre Woodstock-Festival, welches vom 15. bis 18. August 1969 im US-Bundesstaat New York stattfand. Das Ziel des damaligen Open-Air-Musikfestivals ,,3 Days of Peace and Music" fand am Gymnasium Lütjenburg zwar innerhalb von zwei statt drei Tagen statt, brachte den Besuchern aber mindestens genauso viel Spaß und Freude. Durch die mit viel Witz und Information geschmückten Moderationen der beiden Teams Josefa Pöhls und Cederic Aßmann sowie Lea Hagge und Julian Karstens wurde man nicht nur zum Mitmachen und Mitsingen motiviert, sondern erhielt gleichzeitig noch viel Wissen über Woodstock und die vom Chor gesungenen Lieder.

Alles in allem waren die zwei Abende ein voller Erfolg!

 Liv Lensch, Klasse 12c

 

   
© ALLROUNDER