Albert Einstein und Kiel - Kreiselkompass und Segeln

Die Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft ist auch unter den eingeschränkten Bedingungen willens und bemüht, die Vortragstätigkeiten wieder aufzunehmen. Neu ist in diesem Schuljahr, dass die Vorträge donnerstags in der Agora stattfinden. Damit einher geht ein Corona-Hygiene-Konzept, das hier einzusehen ist.

Beim ersten Vortrag wird am Donnerstag, dem 29.10.2020, Prof. Dr. Uwe Jenisch ab 19:30 Uhr in der Agora des Schulzentrums zum Thema Albert Einstein und Kiel sprechen. Herr Dr. Jenisch ist seit 1977 Honorarprofessor für internationales und nationales Seerecht an den Universitäten Kiel, Rostock und WMU/Malmö als Gastdozent.

Einstein war Kiel in vielfacher Weise verbunden: Er hat als Gutachter in Patentstreitigkeiten für Hermann Anschütz-Kämpfe gewirkt, den Kieler Erfinder des Kreiselkompasses. Zugleich beteiligte er sich an der Perfektionierung des Kompasses und wurde Geschäftspartner von Anschütz. Die Zusammenarbeit entwickelte sich zu einer engen Freundschaft, die auch die wechselseitigen Familienangehörigen einschloss. Außerdem entdeckte Einstein bei seinen häufigen Besuchen in Kiel seine lebenslange Liebe zum Segeln auf der Förde. Dagegen war sein Verhältnis zur Christian-Albrechts-Universität sehr distanziert, da er antisemitische Polemik und abwegige wissenschaftliche Gegenmeinungen ertragen musste.

 

 

   
© ALLROUNDER