Blue Flower


"Kampf gegen Antibiotikaresistenzen"

Die Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft (in Zusammenarbeit mit der VHS Lütjenburg) lädt wieder zu einem interessanten Vortrag ein. Am Mittwoch, dem 03.05.2017, wird Prof. Dr. Hinrich Schulenburg ab 19:30 Uhr im großen Hörsaal des Schulzentrums zu folgendem Thema sprechen: "Evolutionäre Medizin: Kampf gegen Antibiotikaresistenzen". Herr Dr. Schulenburg ist seit 2008 als Professor für Zoologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel tätig.

Antibiotikaresistenzen breiten sich derzeit mit großer Geschwindigkeit bei menschlichen Krankheitserregern aus. Einige Infektionen lassen sich deswegen schon gar nicht mehr behandeln. Antibiotikaresistenzen werden bereits zu den
größten Gefahren für die öffentliche Gesundheit gezählt. Was kann man dagegen tun? Ein zentrales Problem liegt in der Entstehung und Ausbreitung der Resistenzen, also in der Art und Weise, wie die Krankheitserreger evolvieren und
sich an Antibiotika anpassen. Dieser Aspekt wird bei vielen Krankheitserregern nur unzureichend verstanden. In dem Vortrag wird erläutert, in welcher Art und Weise Erkenntnisse zur Evolution der Krankheitskeime helfen können, nachhaltige Behandlungsstrategien zu entwickeln und hierüber Lösungsansätze zur Antibiotikakrise zu finden. Dies ist ein wichtiges Feld der Evolutionären bzw. Darwinschen Medizin, das aktuell in der Forschung des Institutes verfolgt wird.
Die vorgetragenen Überlegungen werden mit Hilfe aktueller Untersuchungsergebnisse veranschaulicht.

Vortrag mit anschließender Diskussion.

Gäste herzlich willkommen.

Eintritt für Nichtmitglieder 5,- €, für Mitglieder der VHS 3,- €; Schüler und Studenten frei.

 

 

"Der historische Jesus"

Die Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft lädt wieder zu einem interessanten Vortrag ein. Am Dienstag, dem 21.03.2017, wird Prof. Dr. Enno Edzard Popkes ab 19:30 Uhr im großen Hörsaal des Schulzentrums zu folgendem Thema sprechen: "Der historische Jesus: Grundprobleme einer historisch-kritischen Sicht auf den ,Stifter' einer Weltreligion". Herr Dr. Popkes ist seit 2010 als Professor für Geschichte und Archäologie des frühen Christentums und seiner Umwelt an der Theologischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel tätig.

Seit den Anfängen einer historisch-kritischen Erforschung des frühen Christentums zog die Frage nach der historischen Gestalt Jesus von Nazareth stets eine besondere Aufmerksamkeit auf sich. Vor dem Hintergrund einer Skizze der Forschungsgeschichte werden in diesem Vortrag die methodischen Grundlagen der modernen Jesusforschung erläutert. Ebenso sollen die zentralen Fragen und Probleme benannt werden, welche nach wie vor in den Forschungsdiskursen kontrovers diskutiert werden.

Vortrag mit anschließender Diskussion.

Gäste herzlich willkommen.

Eintritt für Nichtmitglieder 5,- €; Schüler und Studenten frei.

 

 

"Aktuelle Herausforderungen für die Stabilität des Finanzsystems"

Die Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft lädt (in Zusammenarbeit mit der VHS Lütjenburg) zu einem interessanten Vortrag ein. Am Mittwoch, dem 22.02.2017, wird Dr. Christian Hecker ab 19:30 Uhr im großen Hörsaal des Schulzentrums über die Stabilität des Finanzsystems sprechen. Herr Dr. Hecker arbeitet bei der Deutschen Bundesbank in Hamburg ist zudem als Lehrbeauftragter an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel tätig.

Durch die im Jahr 2007 ausgebrochene Krise an den internationalen Finanzmärkten sind verschiedene Funktionsschwächen des globalen Finanzsystems deutlich geworden. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich der Vortrag von Dr. Christian Hecker mit aktuellen Herausforderungen für die Finanzstabilität. Der Referent geht dabei auf systemische Risiken, Schwächen bei der Banken- und Finanzmarktregulierung sowie Probleme innerhalb der Europäischen Währungsunion ein. Dabei wird gezeigt, wie sich Krisen in unterschiedlichen Bereichen gegenseitig verschärfen können. Anschließend soll diskutiert werden, was zur Überwindung der Krise und zur Vermeidung künftiger Krisen unternommen werden kann, welche Schritte bereits getan wurden und wo noch Handlungsbedarf besteht.

Vortrag mit anschließender Diskussion.

Gäste herzlich willkommen.

Eintritt für Nichtmitglieder 5,- €; Mitglieder der VHS 3,- €; Schüler und Studenten frei.

 

"Moderne Meeresforschung - von Schiffen und Robotern"

Die Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft lädt wieder zu einem interessanten Vortrag ein. Am Montag, dem 23.01.2017, wird Dr. Sunke Schmidtko ab 19:30 Uhr im großen Hörsaal des Schulzentrums über moderne Meeresforschung sprechen. Herr Prof. Dr. Martin Visbeck, der ursprünglich für diesen Vortrag eingeplant war, ist leider aus terminlichen Gründen kurzfristig verhindert.

Herr Dr. Schmidtko ist erforscht am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel in den Bereichen Ozeanzirkulation und Klimadynamik sowie Physikalische Ozeanographie

Herr Dr. Schmidtko nimmt uns mit auf eine „virtuelle“ Forschungsreise auf das deutsche Forschungsschiff METEOR. Meeresforschung zum Miterleben: Wir entdecken die Tiefsee mit Planktonnetz und Kranzwasserschöpfer und lernen die modernen Roboter der Meeresforschung kennen: Floater, Gleiter, Drohnen und das Kieler RO V6000.

Dieser Vortrag bietet eine sehr gute Ergänzung zum Novembervortrag, als Prof. Dr. Sebastian Krastel über Hangrutschen, Erdbeben und Tsunamis referierte.

Vortrag mit anschließender Diskussion.

Gäste herzlich willkommen.

Eintritt für Nichtmitglieder 5,- €; Schüler und Studenten frei.

 

 

"Erdbeben, Hangrutschen und Tsunamis"

Die Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft lädt zu einem weiteren interessanten Vortrag ein. Am Dienstag, dem 08.11.2016, wird Prof. Dr. Sebastian Krastel ab 19:30 Uhr im großen Hörsaal des Schulzentrums über Gefahren aus dem Meer sprechen. Der Titel des Vortrags lautet: "Erdbeben, Hangrutschen, Tsunamis und andere Gefahren aus dem Meer"

Herr Dr. Krastel war ab 2008 Professor für Submarine Naturgefahren und ist seit 2012 Inhaber der Professur für Marine Geophysik und Hydroakustik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Mit dem Meer verbindet man Schönes und Nützliches wie Badeurlaub oder Fischfang. Es drohen aber auch Gefahren durch Erdbeben, Hangrutschungen und Tsunamis. Sie können lokal und regional schwere Schäden anrichten und hunderttausende Opfer fordern. Das Magnitude 9.0 Erdbeben in Japan und die folgenden Tsunami-Wellen haben schmerzvoll verdeutlich, dass Naturkatastrophen unsere schlimmsten Erwartungen übertreffen und auch in hoch entwickelten und gut vorbereiteten Ländern große Zerstörungen anrichten können. In dieser Vorlesung werden marine Naturgefahren eingeführt und gezeigt, welche Gefahren mit Ihnen verbunden sind. So können Hangrutschungen unter Wasser sehr große Dimensionen erreichen und Infrastruktur wie Plattformen und Kabel zerstören. Erdbeben führen als Folge von Bodenbewegungen zu großen Zerstörungen an Land. Unterseeische Erdbeben und Hangrutschungen können Tsunamis auslösen, die weite Küstenbereiche komplett zerstören. Tsunamis treten vor allem im Pazifischen Ozean auf, aber auch in allen anderen Meeren, wie z.B. dem Mittelmeer. Ob auch Schleswig-Holsteinbedroht ist, wird ebenfalls diskutiert.

Vortrag mit anschließender Diskussion.

Gäste herzlich willkommen.

Eintritt für Nichtmitglieder 5,- €; Schüler und Studenten frei.