Drucken

Der Estland-Austausch 2010/2011

Nachdem sie gerade noch mit uns das 20-jährige Bestehen des Schüleraustausches zwischen Lütjenburg und unserer estnischen Partnerstadt Rakvere gefeiert haben, sind die estnischen Austauschschüler und ihre Lehrer nach einer ereignisreichen und für alle Beteiligten viel zu kurzen Woche wieder abgereist. Wir können auf spannende sieben Tage zurückblicken, die sich nahtlos an das harmonische und freundschaftliche erste Kennenlernen im letzten Jahr, als die Lütjenburger Schülerinnen und Schüler in Rakvere zu Besuch waren, anschlossen.

Ein Empfang im Lütjenburger Rathaus, ein Besuch der Turmhügelburg, der aufgrund des durchwachsenen Wetters die Funktionsweise der mittelalterlichen Dachkonstruktionen anschaulich demonstrierte, ein Tagesausflug nach Schleswig mit einer Besichtigung von Haithabu, Wikingerschiffen und Moorleichen sowie natürlich der große Jubiläumsabend in der Agora der Schule bildeten den offiziellen Rahmen, der unseren estnischen Gästen die Stadt Lütjenburg und ihre Umgebung näherbrachte. Viel wichtiger als diese Programmpunkte war aber der direkte Austausch und das intensive Zusammensein zwischen estnischen und deutschen Schülerinnen und Schülern in dieser Woche. Bei ihren Gastfamilien konnten die Esten genau wie die Lütjenburger bereits vor einem Jahr in Estland viele Einblicke und Erfahrungen aus dem alltäglichen Leben ihrer Austauschpartner gewinnen. Selbst zu sehen und zu erleben, wie ähnlich und gleichzeitig in vielen kleinen Dingen doch auch verschieden das Leben in Lütjenburg und Rakvere ist, zu erfahren welche Bereicherung der Austausch mit einem anderen Land sein kann und nicht zuletzt die geschlossenen Freundschaften sind sicherlich die wichtigsten Ergebnisse dieser Woche. Und so wurde am letzten Abend noch lange zusammengesessen, geredet und gelacht, sich ausgetauscht und gefeiert, bis es dann endgültig an der Zeit war, sich zu verabschieden. Wir hier in Lütjenburg bedanken uns ganz herzlich bei unseren Gästen für die wunderbare Zeit und freuen uns sehr darauf, im nächsten Jahr wieder mit neuen Gesichtern und Ideen nach Rakvere zu fahren.

B. Manthei (September 2011)