Die Fachschaft Französisch

Die Fachschaft Französisch am Gymnasium Lütjenburg besteht aus fünf Französischlehrern, davon 1 Referendarin. Im Folgenden sollen die Aktivitäten im und rund um den Französischunterricht kurz vorgestellt werden: Französisch beginnt am Gymnasium Lütjenburg in der 7. Klasse (G9). Wer sich zuerst aber für Latein entscheidet, der kann in der 11. Klasse (bzw. in der 10. Klasse bei G8) Französisch noch als dritte Fremdsprache wählen. Auch in der Profiloberstufe ist Französisch im Sprachprofil mit mehreren Stunden vertreten.

Die Fachschaft Geschichte

Die rekonstruierte Turmhügelburg im Lütjenburger Nienthal - nur etwa eine Viertelstunde vom Gymnasium entfernt - ist ein hervorragendes Beispiel für die Gegenwärtigkeit von Geschichte in unserer alltäglichen Umgebung. Die Lehrkräfte der Fachschaft Geschichte des Gymnasiums Lütjenburg sind bestrebt, gerade durch Exkursionen und durch den Gegenwartsbezug den Sinn dieses Unterrichtsfaches zu unterstreichen - auch wenn im Großteil des Unterrichts die zentralen methodischen Fertigkeiten im Umgang mit schriftlichen Texten im Mittelpunkt stehen.

Die Fachschaft Kunst

Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen.
(J. W. v. Goethe)

Das Innere nach außen bringen, für das Nicht-Sagbare eine Form finden oder das Ich herausschälen — hier setzt die Kunst an.

In unserer Kunstfachschaft sind wir vier Lehrkräfte, die bestrebt sind, dem Schüler Raum zu geben, sich auf seine Weise auszudrücken. Neben den Grundtechniken, die verstärkt in der Sekundarstufe I erlernt werden, legt die Sekundarstufe II ihren Schwerpunkt darauf, das Verständnis für die künstlerischen Gattungen und den eigenen künstlerischen Ausdruck zu stärken. Parallel wird der Bezug zur Kunstgeschichte hergestellt; von der Antike bis zur Gegenwart. Museumsbesuche im Raum Schleswig-Holstein erweitern den Blick des Heranwachsenden und werden zu gegebenen Anlässen ausgeführt. Wir legen Wert darauf, dass die entstandenen Arbeiten der Schüler angemessen präsentiert werden. Die freien Wände im Schulgebäude werden wechselnd mit Schülerarbeiten versehen; vorhandene Vitrinen werden mit gefertigten Objekten gefüllt. Aber auch außerordentliche Events finden bei uns ihren Raum – wie z.B. die „Hundertwasser-Ausstellung“, welche über zwei Jahre lang vorbereit wurde, bevor sie der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Nebenher beteiligen wir uns an verschiedenen Malwettbewerben, wo schon so mancher Lütjenburger Gymnasiast zu den Erstplatzierten gezählt hat.

Die Fachschaft Latein

Non scholae, sed vitae discimus - Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir. Dieses berühmte Sprichwort gilt auch für den Lateinunterricht, aber das ist zu Beginn des 21. Jahrhunderts für viele erklärungsbedürftig. Lesekompetenz und der Umgang mit Sprache und Texten sind spätestens seit den PISA-Studien in aller Munde, und genau mit diesem Bereich werden Schülerinnen und Schüler in jeder Lateinstunde konfrontiert. Die Kompetenzen und das Wissen, das im Lateinunterricht erworben wird, sind für viele andere Fächer und Tätigkeitsfelder unerlässlich - auch über die Schule hinaus: der ebenso souveräne wie kreative Umgang mit der deutschen Muttersprache, die Konzentration und Geduld beim Analysieren von Texten oder das lateinische Vokabular als Grundlage aller romanischen Sprachen und auch zahlreicher Wörter im Deutschen und Englischen. Schließlich sind Lateinkenntnisse noch immer unerlässliche Voraussetzung für etwa 120 Fächer an deutschen Universitäten. Die Bedingungen für den Erwerb der Latina sind hier nachzulesen.

Die Fachschaft Philosophie

Das Angebot für die philosophische Allgemeinbildung am Gymnasium Lütjenburg ist vergleichsweise gut.

An unserer Schule können alle konfessionell nicht gebundenen Schülerinnen und Schüler Unterricht in Philosophie vom fünften bis einschließlich des siebten Jahrgang erhalten. Ab Klassenstufe zehn steht das Fach neben Religion bis zum Abitur, also für vier weitere Jahre, zur Wahl.

 Die folgenden Lehrkräfte unterrichten das Fach:

Herr Sommerwerck (So, alle Klassenstufen)
Frau Taege-Bizer (Tb, in der Regel den 11. Jahrgang)
Herr Klein (Kl, in der Regel den 7., 10. und 11. Jahrgang)
Herr Dittrich (Di, in der Regel den 5., 6. und 7.Jahrgang)

Wir beraten uns kontinuierlich und verfolgen eine gemeinsame Vorstellung hinsichtlich der zentralen Problemstellungen und Positionen unseres Lernbereichs.

Wer erfahren möchte, was uns als Fachschaft das Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen bedeutet und wie wir es von anderen Schulfächern abgrenzen, nutze bitte den Link zum „Weiterlesen“.

Die Fachschaft WiPo

Das Unterrichtsfach Wirtschaft/Politik vereint die Fachbereiche Wirtschaft, Gesellschaft und Politik. Am Gymnasium Lütjenburg beginnt der Unterricht im Fach Wirtschaft/Politik in der 8. Klasse (G8) bzw. in der 9. Klasse (G9). Die im Lehrplan vorgesehenen Themen vermitteln den Schüler/innen ein politisches bzw. ökonomisches Basiswissen mit hohem Praxisbezug und hoher Alltagsrelevanz für das spätere Leben. Dabei stehen Fragen im Mittelpunkt wie z.B.: Wie kann ich als Bürger Einfluss auf politische Entscheidungen nehmen? Welche Rechte und Pflichten habe ich als Bürger? Wie entstehen Löhne und Preise? Es geht im WiPo-Unterricht aber nicht allein um die Vermittlung von Wissen, sondern auch darum, die Schüler zu einem eigenständigen, begründeten Urteil in gesellschaftlichen Fragestellungen – z.B. als Wähler oder Konsument – zu befähigen.

   
© ALLROUNDER