Luis Wegner und die 10b bei der Preisverleihung in Kiel

An einem dunklen, kalten Dezembermorgen machen wir uns am 12.12.2019 gemeinsam mit unserer Klasse, der 10b, auf den Weg nach Kiel zur Preisverleihung zum Projekt „MiSch – Medien in der Schule“. Nach einer einstündigen Busfahrt und einem Spaziergang auf verschlungenen Wegen entlang der vielen Bauzäune in der Kieler Innenstadt kommen wir mithilfe von Google Maps an der Tanzschule an, in der die Preisverleihung stattfinden soll. „Es sieht hier ein bisschen aus wie in einer Bar“, ist das erste, was ich zu meinen Freundinnen sage, als mein Blick auf den großen Tresen im Eingangsbereich fällt, der, wie der Rest des Raumes ebenfalls, mit rosa leuchtenden Lichtschläuchen und anderen Lichterketten geschmückt ist. Uns werden zur Freude aller Freigetränke und Kekse zur Verfügung gestellt und, da wir als erste der 4 Gewinnerklassen vor Ort sind, haben wir die freie Auswahl. Ein wenig später, nachdem wir uns gestärkt und ein Klassenfoto gemacht haben, kommen die anderen Klassen und Preisträger an und die eigentliche Veranstaltung beginnt

Erkunden, Tanzen und Schreiben in der Bretagne

Vom 19. bis 29.11.2019 waren wieder Schülerinnen und Schüler unserer 9. Klassen zum Austasuch am Collège St.Joseph in Bain-de-Bretagne. Hier präsentieren wir ein paar Fotos von der französischen Austauschleiterin und Deutschlehrerin Marie Delangre und von Frau Wölk, die gemeinsam mit Herrn Dittrich sowie Herrn Fischer von der Gemeinschaftsschule die Fahrt geleitet hat. Auf dem Programm standen u.a. zwei Fahrten (zum Mont St. Michel sowie zum Märchenwald Brocéliande), ein gemeinsamer bretonischer-Tanz-workshop und ein weiterer gemeinsamer Legenden-Schreib-Workshop (Beginn in Bain-de-Bretagne, weiter per Internet, Abschluss & Präsentation in Lütjenburg), Unterricht in Vierer-Gruppen, eine Stadt-Rallye und ein Rathaus-Besuch (mit sonnigem Gruppenphoto auf den Stufen davor :).

Die Vorweihnachtszeit ist eröffnet

Auch in diesem Jahr läutete der traditionelle Weihnachtsbasar im Hoffmann-von-Fallersleben-Schulzentrum Lütjenburg wieder auf fröhliche Weise die Vorweihnachtszeit ein. Alle Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums beteiligten sich mit Basteleien, Spielen, zahlreichen Leckereien, einer Tombola und vielem mehr an der Spendenaktion. Auch 2019 geht die Hälfte der Einnahmen wieder für gute Zwecke ins Ausland, nämlich wie in der Vergangenheit nach Burkina Faso und - nach Auflösung des Vereins Guatemala-Hilfe - fortan an das von der Kirchengemeinde Lütjenburg organisierte Rumänienprojekt des Kinderheims in Alba Iulia. Die andere Hälfte wird für die SV und die Schulgemeinschaft zur Verfügung stehen.

In der Agora gab es stündlich kleine Auftritte der Kreismusikschul-Ensembles an unserer Schule: So bekamen Eltern, Freunde und interessierte Gäste die Möglichkeit, die Bläserklassen der 5a und 6a sowie das Orchestra Piccolo zu hören. Zudem nutzten zahlreiche Ehemalige (sowohl Schüler als auch Lehrer) die Gelegenheit, ihrer alten Schule einen Besuch abzustatten, und so wurde es einmal mehr ein schöner Nachmittag. Frau Tüxen hat einige Impressionen fotografisch festgehalten.

12. Jahrgang besuchte den "Faust" im Schauspielhaus Kiel

„Da steh ich nun ich armer Tor und bin so klug als wie zuvor,“ wer kennt nicht diese berühmten Worte. Passend zum Halbjahresthema besuchte der 12. Jahrgang am 26.11.2019 die Theatervorstellung zum „Faust“ im Schauspielhaus in Kiel und war anfangs ziemlich erstaunt: Vertraut mit dem ersten Drittel des Dramas stellten sich manche die Frage, ob das, was da so freizügig und offenherzig auf der Bühne gezeigt wurde, wirklich im „ollen Faust“ so stehe, oder ob man es wegen der komplizierten Sprache vielleicht überlesen habe? Da war es doch ganz gut, dass ein Deutschkurs gleich nach der Aufführung eine Theaternachbesprechung hatte und  dem Dramaturgen Jens Paulsen seine Eindrücke schildern und Fragen stellen durfte. Gut kam die modern und reduziert gestaltete Bühne mit dem Gummibänder-Vorhang an. Aber dass der Mephisto, der Teufel, von einer Frau gespielt wurde? „Ginge alles, denn der Teufel spiegle ja das, was Man (n), also Faust, so begehre“, so die Erklärung Jens Paulsens. Und mehr wird auch nicht verraten, denn der 13. Jahrgang fährt ja auch noch im Dezember zum „Faust“ nach Kiel…

Kreisrunde der Mathe-Olympioniken

Am Dienstag, dem 26.11.2019 fand die diesjährige Kreisrunde der Mathe-Olympiade 2019 statt. Austragungsort der 4-stündigen Klausur war das Friedrich-Schiller-Gymnasium in Preetz. Von unserer Schule nahmen teil: Hannes Klatt (5a), Gregor Grahl (5b), Emil Eisenberg (7a) und Bjarne Doormann (8b). Von den insgesamt ca. 40 Teilnehmern konnte sich etwa 1/4 für den Landesentscheid qualifizieren. Unsere Lütjenburger gingen mit einer Urkunde nach Hause. Es hat uns viel Spaß gemacht!

F. Mallon

WPU Medienpraxis auf´m Trecker

 Da wunderten sich einige Schüler, die aus dem Fenster zufällig schauten, sicherlich nicht schlecht: Am Donnerstag, dem 21.11.2019 stand auf dem Westhof plötzlich ein Trecker, auf dem gerade 20 Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtbereichs Platz nahmen und gemütlich Zeitung lasen, frei nach dem Motto "Auf dem Land immer auf dem neuesten Stand!".
Der Hintergrund: Der Kurs nimmt am "Medien in der Schule"-Projekt der Kieler Nachrichten teil und visualisierte so sein Verständnis vom Zeitunglesen mit allen Medien.
 

Erster bundesweiter Vorlesetag am Gymnasium Lütjenburg

"Komm, ich lese Dir eine Geschichte vor!", nach diesem Motto lasen 17 Schülerinnen und Schüler des Deutsch-Kurses aus dem 12. Jahrgang den 5. Klassen im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetages am 15. November 2019 vor und wollten mit den jüngeren Schülern über Literatur ins Gespräch kommen. Im 12. Jahrgang hatten sich die älteren Schüler mit dem Unterrichtsthema Lesen und Literatur und ihrem ganz persönlichen Verhältnis zu Büchern beschäftigt. Und so standen Bücher wie "Die fünf Freunde", "Der Herr der Diebe" oder "Der Clan der Wölfe" auf dem Stundenplan der 5. Klassen, die die Vorleseaktion ganz begeistert aufnahmen.

Wieder einmal eine "Runde Sache"

„Alter, das schmeckt ja richtig geil!“ Trotz Regen und Sturmböen hatten die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen des Gymnasium Lütjenburg sowie Kinder des SOS-Kinderdorfes am Montag, dem 30.09.2019, Gelegenheit, köstlichsten Apfelsaft aus selbst gepflückten und gepressten Äpfeln zu verkosten. Der jährliche Apfeltag ist fester Bestandteil des Schulprojekts „Rund um den Apfel“, bei dem die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen das Obst der Sextaner-Apfelbäume auf dem Schulgelände zu Saft pressen und dabei auch symbolisch die Früchte des ersten Jahres an unserer Schule ernten.

Unser Mädchenteam landet in Berlin auf Platz 10!

Nach dem Sieg auf Landesebene kämpften unsere WK2-Mädchen vom 22. bis 25.09.2019 beim Bundesfinale um eine achtbare Platzierung. Die Gegnerteams waren teilweise mit Nationalspielerinnen besetzt; mitunter ging es sogar gegen den amtierenden Schulweltmeister. Nach großartigem Kampf und packenden Spielen haben die Lütjenburgerinnen letztendlich einen ehrenwerten 10. Platz belegt und somit sechs Bundesländer hinter sich gelassen. :) Wir gratulieren zu diesem Erfolg!

Herr Kirchenwitz hat einen Bericht über dieses außergewöhnliche Erlebnis geschrieben.

Der Relais du Semnon 2019

Wie bereits 2018 hatte ich auch in diesem Jahr die Möglichkeit, am „Relais du Semnon“ (100 km Staffellauf) in Lütjenburgs Partnerstadt Bain-de-Bretagne teilzunehmen. Ich freue mich, hier im Namen unserer Mannschaft von unserer Reise zu berichten. Unser Team bestand aus Carlotta Muza, Carlotta Fehrmann, Erik Schwarz sowie Sophie, Benjamin, Felix und natürlich Moritz Hoesch. Der Start unserer Reise begann am DLRG Vereinsheim in Lütjenburg, wo wir letzte Details besprachen und unsere Koffer verstauten. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei Almut Hoesch bedanken, die uns freundlicherweise ihren Kleinbus für unser 3.000 km Abenteuer zur Verfügung stellte! So konnten wir neben all unserem Gepäck auch noch problemlos die Gastgeschenke für unsere französischen Familien und die Organisatoren unterbringen

Prag 2019: Sechs Tage Kultur, Sonne und Patchworkfamilien-Atmosphäre

Der Morgentau war noch nicht ganz verschwunden, da fegten wir mit unserer legendären Busfahrerin "Susi" am Freitagmorgen, dem 30.08.2019, schon über die Autobahn gen Südosten. Nach zehn Stunden Fahrt, vier verschiedenen McDonald's, inspiziertem Busklo und durchweg guter Laune landeten wir in der beschaulichen Altstadt von Prag.

   
© ALLROUNDER