Die Vorweihnachtszeit ist eingeläutet

Seit 1984 gibt es einen vorweihnachtlichen Basar im Hoffmann-von-Fallersleben-Schulzentrum, und fast genauso lange ist es Tradition, dass dieser am Freitag vor dem 1. Advent stattfindet und damit gewissermaßen die Vorweihnachtszeit beginnen lässt. Das betonte auch Frau Richter, die Leiterin der Gemeinschaftsschule, bei ihrer Eröffnung des Weihnachtsbasars in der Agora. Umrahmt wurde die Eröffnung von einem Bläserchor, der unter der Leitung von Frau Matthiesen weihnachtliche Stücke spielte und damit für die passende Stimmung sorgte.

Von 15 bis 18 Uhr gab es dann im Gebäude des Schulzentrums zahlreiche Stände mit Basteleien, Keksen, Spielen, Essen und Trinken, und viele ehemalige Schülerinnen und Schüler nutzten wie in jedem Jahr die Gelegenheit, mal wieder mit ihren früheren Klassenkameraden und Lehrkräften ins Gespräch zu kommen. Zudem zeigte die Bläserklasse unserer 6a in der Agora, was sie im ersten Jahr mit der Kreismusikschule gelernt hat. Der Erlös wird auch in diesem Jahr aufgeteilt: Spenden gehen nach Guatemala und Burkina Faso, und Teile des Erlöses gehen an die Schülervertretungen beider Schulen oder werden zur Verschönerung des Schulgeländes eingesetzt.

Wir danken allen Eltern, Schülern und Besuchern, die auf diese Weise dafür gesorgt haben, dass wir auch 2018 mit den Spenden Unterstützung für arme Menschen leisten können!

Im Folgenden zeigen wir ein paar fotografische Impressionen von Frau Tüxen.

Vorhang auf für die 6. Klassen - Theaterstück rund um Internet und Soziale Netzwerke

Theater stand am Freitag, dem 16.11.2018, auf dem Stundenplan des 6. Jahrgangs! Gespannt nahmen die fast 70 Schülerinnen und Schüler auf den Stühlen in der Agora Platz und schon ging das Zwei-Personenstücks "Von Menschen und anderen Mäusen" los. Was sich dahinter verbarg, konnten nun die fast 70 Schülerinnen und Schüler in der Agora miterleben. Da gab es Tina und Lara, die 24/7 über die Sozialen Netzwerke kommunizierten, Mode-YouTube-Videos anschauten und sogar durch einen Modelscout angesprochen worden waren. Und da waren Luis und Jonas, die gerne Computerspiele spielten. Zum Schluss des Stücks war Jonas allerdings so schwer in der Schule gemobbt worden, dass er schwer verletzt im Krankenhaus landete. Und Tina war zuletzt zu der Verabredung mit dem Modelscout gegangen und seitdem verschwunden.

Eine Birnenquitte unter lauter Äpfeln...

Am Freitag, dem 02.11.2018 fand die traditionelle Pflanzung des Jahrgangsbaums der 5. Klassen statt. Herr Puck, der wieder einmal die Pflanzaktion koordinierte, hatte diesmal einen Quittenbaum ausgesucht, der sich nun unter die Apfelbäume mischt, die seit über 30 Jahren auf dem Gelände des Schulzentrums wachsen. Direkt nach dem Einpflanzen gab es noch kreative Beiträge der Schülerinnen und Schüler: Unter tatkräftiger Leitung ihrer Paten rappten sie oder trugen selbst geschriebene Gedichte vor, die sie dann auch verschriftlicht in den Baum hängten. Abschließend klang der späte Nachmittag für alle Eltern und Kinder in der Mensa bei Kaffee, Kuchen und Klönschnack aus. Ein paar Fotos von der Baumpflanzung präsentieren wir hier.

Der Relais-du-Semnon 2018

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ging es für uns 1.383 Kilometer weit in die Bretagne. Die Reise begann im Jugendhaus der DLRG in Lütjenburg. Moritz empfing uns mit Kaffee und Informationen zum Ablauf des Wochenendes- schließlich waren es dieses Jahr nur wir 7, die nach Bain-de-Bretagne fuhren: Moritz, Benjamin, Philipp, Marie, Neele, Carlotta und Emily. Kuchen und Orangensaft gab es dank Emilys Geburtstag auch und so konnte die Reise nach Frankreich gar nicht schief gehen. Als dann alle Koffer und das Reiseproviant im Bus verstaut waren, hieß es für mich erst einmal Schlaf nachholen. Moritz, Neele und Marie wechselten sich beim Fahren ab und wir anderen durften glücklicherweise schlafen. In den Pausen erholten sich die Fahrer und so lernten wir die Raststellen quer durch Deutschland sowie in Teilen Belgiens kennen. Die Autofahrt verlief insgesamt reibungslos und wir machten sogar noch einen Stopp an dem bekannten und eindrucksvollen Mont-Saint-Michel in der Normandie.

Zwischen Wettkampf und Walking

Am Dienstag, dem 25.09.2018 fand der traditionelle Hessensteinlauf des Gymnasiums Lütjenburg statt. Diesmal wurde das Läuferfeld unterteilt: Alle, die für den Wettkampfmodus angemeldet waren, trugen weiße Oberteile und wurden in die Zeitwertung aufgenommen. Alle anderen liefen weitgehend entspannt die Strecke zum Hessenstein hoch und wieder zurück und konnte so auch in teilweise gemächlicherem Tempo diesen sonnigen Herbsttag mit der schönen Aussicht auf die Ostsee genießen. Die beste Zeit unter den insgesamt 146 Wettkampfläuferinnen und -läufern lag unter 45 Minuten. Für alle war das jedenfalls eine sauerstoffreiche Abwechslung in der letzten Woche vor den Ferien, die ansonsten von zahlreichen Tests, Arbeiten und Klausuren geprägt ist. Für fotografische Impressionen hat wieder Frau Tüxen gesorgt.

Walderlebnis 2018

Ein besonderes Naturerlebnis erfuhren die Schülerinnen und Schüler des Profilkurses Biologie des 12. Jahrgangs. Sie hatten sich am 18.09.2018 beim Hessenstein eingefunden, um die diesjährigen Jugendwaldspiele zu unterstützen. Hierzu wurden die „großen“ Schüler zu Wald-Guides ernannt, die jeweils kleine Gruppen von vier bis fünf Grundschülern aus unterschiedlichen Teilen des Kreises Plön durch den Wald am Hessenstein leiteten. Hierbei mussten die Grundschüler bisweilen kniffelige und spannende Aufgaben zum Thema Wald lösen, bei denen unsere Oberstufenschüler im Zweifelsfall mit Rat und Tat zur Seite standen. Die Jugendwaldspiele werden jährlich für Grundschulklassen aus dem Kreis Plön von Vereinen und ehrenamtlichen Naturfreunden organisiert und durchgeführt.

Herzlich willkommen am Gymnasium Lütjenburg!

Am Dienstag, dem 21.08.2018 durften wir die neuen Fünftklässler bei uns willkommen heißen. Bei schönem Sommerwetter, guter Musik und bester Laune fand die Einschulungsfeier in der Aula des Schulzentrums statt. Es gab Gesang (Leitung: Frau Leder-Bals) und ein plattdeutsches Theaterstück von den Sechstklässlern (Leitung: Frau Konnopka) sowie begeisternde Stücke unserer BigBand unter der Leitung von Herrn Pfitzenmaier. Der Schulleiter Herr Seidel und die Orientierungsstufenleiterin Frau Busch leiteten die Einschulungsveranstaltung und nahmen die Fünftklässler in Empfang, Herr Bahr vom SEB sowie Frau Lehmann vom Förderverein stellten sich vor, und schließlich durften die Sextaner endlich mit ihren Klassenlehrerinnen und ihrem Klassenlehrer die neuen Räume erkunden und die ersten Informationen bekommen. Wir wünschen allen einen guten Start und eine spannende Zeit an der großen Schule!

Die Fotos, die wir hier präsentieren, hat uns Frau Tüxen zur Verfügung gestellt.

Richter beside Richter

Kiel, 22. Juni 2018. Was bewegte Daniel Richter zu seinem Werk `Billard um halbzehn´(2001)? Was beabsichtigte Pipilotti Rist mit ihren Videoclips? Diese Fragen sind Beispiele, welche die Schüler an die dargestellten Kunstwerke/Künstler stellten. Der Wahlpflichtkurs `Ästhetik´ der 9. Klassen verbrachte 1,5 Stunden aktiv mit der aktuellen Ausstellung in der Kieler Ausstellung. Es wurde skizziert, gezeichnet, Fragen und Aussagen formuliert. Zum Abschluss stellten die Schüler das 2001 entstandene Werk `Don´t mess with Jill, dem Verfeinerer der Geschichte´, ein weiteres Werk von Daniel Richter, szenisch nach.

Ein gelungener Ausflug mit viel Inspiration, eine Anregung auf MEHR.....

Fernsehen hautnah

Fernsehen einmal hautnah erleben: Der Wahlpflichtkurs Medienpraxis des 10. Jahrgangs besuchte am Montag, dem 25.06.2018, RTL Nord in Kiel. Journalistin Kirsten von Keitz von RTL Nord erzählte vom Alltag einer Redakteurin: "Man weiß morgens vor Arbeitsbeginn nicht, ob man einen Beitrag aus dem Kuhstall über den Milchpreis oder ein Interview aus dem Kieler Landtag machen wird." Das sei sehr reizvoll. Die Schülerinnen und Schüler hatten viele Fragen, wie z.B. ein Fernsehbeitrag entstehe, wann die Deadline für die Sendung sei oder ob wirklich eine Sendung mal nicht fertig geworden sei. Da konnte von Keitz beruhigen. Angesprochen auf ihren persönlichen Weg zum Fernsehen beschrieb sie, dass alles mit einem Praktikum beim Sender angefangen habe.

Zahlreiche Bundessieger aus Lütjenburg

Es ist nicht das erste Mal, dass Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Lütjenburg als Sieger aus dem Europäischen Wettbewerb hervorgehen. Im Jahr 2018 allerdings wurde eine Bestmarke erreicht, denn von 34 Bundessiegern aus Schleswig-Holstein kommen nicht weniger als elf aus Lütjenburg. Insgesamt konnten sogar 44 Schülerinnen und Schüler aus Lütjenburg geehrt werden. Um diese großartigen Leistungen zu würdigen, fand am Freitag, dem 22.06.2018, eine kleine Feierstunde in der Agora statt. Nach einer musikalischen Begrüßung sprachen Herr Seidel und Bürgermeister Dirk Sohn kurze Grußworte, bevor Herr Johanßon, der Koordinator des Wettbewerbs, die Schülerinnen und Schüler ehrte. Viele der Teilnehmer haben sich mit alter Handwerkstradition auseinandergesetzt, die als immaterielles Kulturgut auch Teil unseres europäischen Kulturerbes ist. Andere haben die kulturelle Vielfalt in Europa zum Thema gemacht. Dabei sind ganz verschiedene Beiträge entstanden, die auf ihre Art einzigartig sind. Die so entstandenen Beiträge haben das Gymnasium Lütjenburg wieder zu einer der erfolgreichsten Schulen Schleswig-Holsteins gemacht. Wir gratulieren herzlich und zeigen hier ein paar Fotos von der Feierstunde.

Update: Am Samstag, dem 23.06.2018, erschien in den "Kieler Nachrichten" zudem ein ausführlicher Artikel von Hans-Jürgen Schekahn zu diesem Thema.

Nur das Wetter spielte nicht mit...

Nach hochsommerlichen Frühlingswochen fanden die Bundesjugendspiele am Dienstag, dem 19.06.2018 bei sehr durchwachsenem Wetter statt. Die Stimmung war gut, alles begann nach Plan, aber als die Staffelläufe in Angriff genommen werden sollten, wuchsen die Zweifel, ob die vermooste und feuchte Tartanbahn das überhaupt zulassen würde. Am Vormittag setzte schließlich solch ein starker Regen ein, dass Herr Seidel die Bundesjugendspiele um kurz nach 11 Uhr abbrechen musste. In der 5. Stunde gingen alle Schülerinnen und Schüler noch einmal in den Unterricht, bevor der Schultag um 12:20 Uhr endete. Frau Tüxen hat zuvor noch ein paar Fotos gemacht.

   
© ALLROUNDER