Verabschiedung von Herrn Bahr

An der Spitze des Schulelternbeirats hat es eine personelle Veränderung gegeben. Jahrelang hat Herr Bahr federführend die Geschicke der Elternvertretung mitbestimmt und ist mit dem Ablauf des letzten Schuljahres aus dem Amt ausgeschieden. Aufgrund der ausgefallenen Schulkonferenz im vergangenen Halbjahr hat Herr Seidel die Schulkonferenz am 29.09.2020 dazu genutzt, Herrn Bahr noch einmal gebührend zu verabschieden. Er bedankte sich ausdrücklich dafür, dass Herr Bahr jahrelang für die Schulgemeinschaft des Gymnasiums Lütjenburg gewirkt und in angenehmer Weise für den Schulfrieden gearbeitet hat. Als seine Nachfolgerin für zunächst einmal ein Jahr hat Frau von Rhade den Staffelstab übernommen.

Auch an dieser Stelle danken wir Herrn Bahr noch einmal und wünschen ihm alles Gute!

Bundespreis beim Europäischen Wettbewerb für Nina Quäck

Im Rahmen einer Feierstunde sind am Montag, dem 14.09.2020, im Europäischen Hansemuseum in Lübeck die besten Arbeiten des 67. Europäischen Wettbewerbs aus Schleswig-Holstein vorgestellt und mit Bundespreisen prämiert worden. Am diesjährigen Wettbewerb hatten sich rund 75.000 Schülerinnen und Schüler aus der gesamten Bundesrepublik beteiligt, davon rund 2.500 aus Schleswig-Holstein.

Vier Beiträge aus dem nördlichsten Bundesland sind mit der Auszeichnung "beste Arbeit des Themas" gewürdigt worden, darunter Nina Quäck vom Gymnasium Lütjenburg (jetzt 11. Jahrgang), die mit einer Rede zum Thema Frieden in Europa die gesamte bundesdeutsche Konkurrenz hinter sich lassen konnte. Des Weiteren wurden Johanna Ebel, Lili Liebau und Niklas Genz (11. Jahrgang) für ihren Film zum Thema Streitkultur mit einem Geldpreis ausgezeichnet. Auch Patricia Kähler (11. Jahrgang) hat einen Bundespreis erreicht.

Wir gratulieren herzlich zu diesen tollen Erfolgen und verweisen bei Interesse auf die Pressemitteilung des Landtages.

UPDATE: Wir ergänzen diesen Beitrag um den Zeitungsartikel von Herrn Schekahn, der am 19.09.2020 in den Kieler Nachrichten erschienen ist, sowie um ein Foto der Preisträger im Grünen Klassenzimmer.

Ein unvergessliches Erlebnis

Der kommissarische Orientierungsstufenleiter Herr Veit hat bereits bei der Einschulungsfeier darauf hingewiesen, dass viele nur wenige Erinnerungen an ihre Einschulung an der weiterführenden Schule haben. Diese Einschulung vom 11.08.2020 aber wird allen Schülerinnen und Schülern sicher für immer in Erinnerung bleiben. Getrennt nach Klassen, mit Gesichtsmasken, ohne Bläserklassen und Big Band - aber dennoch in feierlicher Vorfreude begannen unsere neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler ihre Zeit am Gymnasium Lütjenburg.

Die 5a mit ihrer Klassenlehrerin Frau de Vries begann um 9 Uhr; um 10 Uhr folgte die 5b unter der Leitung von Herrn Lindenberg. Frau Tüxen hat in unserem Klassenzimmer auf dem Westhof anschließend fotografische Erinnerungen dieser Einschulung festgehalten.

WPK Ästhetik trifft auf Rachel Maclean in der Kieler Kunsthalle

Am letzten Schultag vor dem frühzeitigen Unterrichtsende, dem 13.03.2020, begegneten Schüler/Innen des Wahlpflichtkurses Ästhetik den Arbeiten der 1987 in Schottland geborenen Künstlerin Rachel Maclean. Ein großes Entsetzen mit lautem Raunen löste sie bei uns Betrachtern aus. Und genau dieses will die Künstlerin erreichen: die Besucher schockieren. Rachel Maclean verweist auf die Auswirkungen des sozialen Miteinanders in unserer heutigen virtuellen Welt, welche bunt, überladen und unwirklich ist und den Menschen die  wesentlichen Grundwerte verlieren lässt.

Etwas mehr Ruhe und Entspannung fanden die Schüler/Innen in der zweiten und ständigen Sammlung: "Von Expressionismus bis Liebe". Hier wurde gründlichst studiert und gezeichnet.

 Insgesamt eine überaus sehenswerte Ausstellung und aktueller denn je - wenn auch vorübergehend geschlossen.....

Schüler/Innen aus den 8. und 11. Klasse beim Regionalfinale

Altenholz/Kiel. Am 14.02.2020 traten Fenna Wulf und Malte Precht (8. Klasse) sowie Niklas Genz, Rocco Schuldt, Tristan Stoffer und Lukas Kahl (11. Klasse) gegen Schüler/Innen aus verschiedensten Schulen Schleswig-Holsteins an und debattierten zu aktuellen Themen. Im Wettbewerb der Sekundarstufe I lautete eine Frage: Soll Randalierern bei Sportveranstaltungen der Führerschein entzogen werden? Die Schüler/Innen der Sekundarstufe II wiederum hatten beispielsweise die Frage zu diskutieren, ob die Polizei in Pressemitteilungen die Nationalität von Tatverdächtigen nennen solle.

Luis Wegner und die 10b bei der Preisverleihung in Kiel

An einem dunklen, kalten Dezembermorgen machen wir uns am 12.12.2019 gemeinsam mit unserer Klasse, der 10b, auf den Weg nach Kiel zur Preisverleihung zum Projekt „MiSch – Medien in der Schule“. Nach einer einstündigen Busfahrt und einem Spaziergang auf verschlungenen Wegen entlang der vielen Bauzäune in der Kieler Innenstadt kommen wir mithilfe von Google Maps an der Tanzschule an, in der die Preisverleihung stattfinden soll. „Es sieht hier ein bisschen aus wie in einer Bar“, ist das erste, was ich zu meinen Freundinnen sage, als mein Blick auf den großen Tresen im Eingangsbereich fällt, der, wie der Rest des Raumes ebenfalls, mit rosa leuchtenden Lichtschläuchen und anderen Lichterketten geschmückt ist. Uns werden zur Freude aller Freigetränke und Kekse zur Verfügung gestellt und, da wir als erste der 4 Gewinnerklassen vor Ort sind, haben wir die freie Auswahl. Ein wenig später, nachdem wir uns gestärkt und ein Klassenfoto gemacht haben, kommen die anderen Klassen und Preisträger an und die eigentliche Veranstaltung beginnt

Erkunden, Tanzen und Schreiben in der Bretagne

Vom 19. bis 29.11.2019 waren wieder Schülerinnen und Schüler unserer 9. Klassen zum Austasuch am Collège St.Joseph in Bain-de-Bretagne. Hier präsentieren wir ein paar Fotos von der französischen Austauschleiterin und Deutschlehrerin Marie Delangre und von Frau Wölk, die gemeinsam mit Herrn Dittrich sowie Herrn Fischer von der Gemeinschaftsschule die Fahrt geleitet hat. Auf dem Programm standen u.a. zwei Fahrten (zum Mont St. Michel sowie zum Märchenwald Brocéliande), ein gemeinsamer bretonischer-Tanz-workshop und ein weiterer gemeinsamer Legenden-Schreib-Workshop (Beginn in Bain-de-Bretagne, weiter per Internet, Abschluss & Präsentation in Lütjenburg), Unterricht in Vierer-Gruppen, eine Stadt-Rallye und ein Rathaus-Besuch (mit sonnigem Gruppenphoto auf den Stufen davor :).

Die Vorweihnachtszeit ist eröffnet

Auch in diesem Jahr läutete der traditionelle Weihnachtsbasar im Hoffmann-von-Fallersleben-Schulzentrum Lütjenburg wieder auf fröhliche Weise die Vorweihnachtszeit ein. Alle Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums beteiligten sich mit Basteleien, Spielen, zahlreichen Leckereien, einer Tombola und vielem mehr an der Spendenaktion. Auch 2019 geht die Hälfte der Einnahmen wieder für gute Zwecke ins Ausland, nämlich wie in der Vergangenheit nach Burkina Faso und - nach Auflösung des Vereins Guatemala-Hilfe - fortan an das von der Kirchengemeinde Lütjenburg organisierte Rumänienprojekt des Kinderheims in Alba Iulia. Die andere Hälfte wird für die SV und die Schulgemeinschaft zur Verfügung stehen.

In der Agora gab es stündlich kleine Auftritte der Kreismusikschul-Ensembles an unserer Schule: So bekamen Eltern, Freunde und interessierte Gäste die Möglichkeit, die Bläserklassen der 5a und 6a sowie das Orchestra Piccolo zu hören. Zudem nutzten zahlreiche Ehemalige (sowohl Schüler als auch Lehrer) die Gelegenheit, ihrer alten Schule einen Besuch abzustatten, und so wurde es einmal mehr ein schöner Nachmittag. Frau Tüxen hat einige Impressionen fotografisch festgehalten.

12. Jahrgang besuchte den "Faust" im Schauspielhaus Kiel

„Da steh ich nun ich armer Tor und bin so klug als wie zuvor,“ wer kennt nicht diese berühmten Worte. Passend zum Halbjahresthema besuchte der 12. Jahrgang am 26.11.2019 die Theatervorstellung zum „Faust“ im Schauspielhaus in Kiel und war anfangs ziemlich erstaunt: Vertraut mit dem ersten Drittel des Dramas stellten sich manche die Frage, ob das, was da so freizügig und offenherzig auf der Bühne gezeigt wurde, wirklich im „ollen Faust“ so stehe, oder ob man es wegen der komplizierten Sprache vielleicht überlesen habe? Da war es doch ganz gut, dass ein Deutschkurs gleich nach der Aufführung eine Theaternachbesprechung hatte und  dem Dramaturgen Jens Paulsen seine Eindrücke schildern und Fragen stellen durfte. Gut kam die modern und reduziert gestaltete Bühne mit dem Gummibänder-Vorhang an. Aber dass der Mephisto, der Teufel, von einer Frau gespielt wurde? „Ginge alles, denn der Teufel spiegle ja das, was Man (n), also Faust, so begehre“, so die Erklärung Jens Paulsens. Und mehr wird auch nicht verraten, denn der 13. Jahrgang fährt ja auch noch im Dezember zum „Faust“ nach Kiel…

Kreisrunde der Mathe-Olympioniken

Am Dienstag, dem 26.11.2019 fand die diesjährige Kreisrunde der Mathe-Olympiade 2019 statt. Austragungsort der 4-stündigen Klausur war das Friedrich-Schiller-Gymnasium in Preetz. Von unserer Schule nahmen teil: Hannes Klatt (5a), Gregor Grahl (5b), Emil Eisenberg (7a) und Bjarne Doormann (8b). Von den insgesamt ca. 40 Teilnehmern konnte sich etwa 1/4 für den Landesentscheid qualifizieren. Unsere Lütjenburger gingen mit einer Urkunde nach Hause. Es hat uns viel Spaß gemacht!

F. Mallon

WPU Medienpraxis auf´m Trecker

 Da wunderten sich einige Schüler, die aus dem Fenster zufällig schauten, sicherlich nicht schlecht: Am Donnerstag, dem 21.11.2019 stand auf dem Westhof plötzlich ein Trecker, auf dem gerade 20 Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtbereichs Platz nahmen und gemütlich Zeitung lasen, frei nach dem Motto "Auf dem Land immer auf dem neuesten Stand!".
Der Hintergrund: Der Kurs nimmt am "Medien in der Schule"-Projekt der Kieler Nachrichten teil und visualisierte so sein Verständnis vom Zeitunglesen mit allen Medien.
 
   
© ALLROUNDER