Blue Flower

 

Unsere Schule: das Gymnasium Lütjenburg

Das Gymnasium Lütjenburg ist im April 1965 gegründet worden und konnte im Jahr 1972 unter seinem ersten Schulleiter Hans-Werner Ecker den ersten Abiturientenjahrgang entlassen. Im selben Jahr wurde es zusammen mit der Lütjenburger Haupt- und Realschule Teil des Schulversuchs "Kooperative Gesamtschule". Dieser Schulversuch wurde bis zum Jahr 1982 durchgeführt.

Seit 1982 ist das Gymnasium Lütjenburg wieder selbstständig und entwickelte im Laufe der achtziger Jahre unter seinem zweiten Schulleiter Wolfgang Will (1977-1998) ein eigenes Profil. Unter dem dritten Schulleiter Dr. Karsten Wendt (1999-2010) stand die Verjüngung des Lehrerkollegiums im Mittelpunkt. So wurde aus einem der ältesten Kollegien des Landes (1995 lag der Durchschnitt bei 54 Jahren) eines der jüngsten Kollegien mit einem Schnitt von unter 42 Jahren im Jahr 2010. Unter der Nachfolgerin von Herrn Dr. Wendt, Wolfgard Bock (2010-2017), entstand die neue Aula, das Gymnasium kehrte zum neunjährigen Bildungsgang zurück und es wurden verschiedene Maßnahmen im Sinne einer besseren Öffentlichkeitsarbeit durchgeführt (Tage der Offenen Tür, Schulflyer, neue Homepage). Zudem ist das Gymnasium Lütjenburg in diesen Jahren zur "Zukunftsschule" und zur "Kulturschule" geworden sowie 2016 mit dem "Berufswahlsiegel Schleswig-Holstein" ausgezeichnet worden.

Im Jahr 2015 feierte das Gymnasium Lütjenburg sein 50-jähriges Bestehen mit einer Festwoche, in der alle Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte eine Schulfahrt nach Gottorf unternahmen, es wurde ein Schulfest gefeiert, es gab einen Tag der Offenen Tür und einen Festakt in der Aula. Zudem erschien die Festschrift "50 Jahre Gymnasium Lütjenburg".

Seit Ende der 1980er Jahre ist die Schülerzahl des Gymnasiums stetig gewachsen, und von 2002 bis 2016 wurden konstant über 600 Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zum Abitur betreut. Nach der Verabschiedung des doppelten Abiturjahrgangs (107 Abiturientinnen und Abiturienten) im Sommer 2016 liegt die Schülerzahl für eine Übergangszeit von zwei Jahren unter 600 Schülerinnen und Schülern. Mit Beginn des 2. Halbjahres im Februar 2017 hat der langjährige stellvertretende Schulleiter Frank Seidel das Amt des Schulleiters übernommen.

Das Gymnasium und die Gemeinschaftsschule bilden zusammen das Hoffmann-von-Fallersleben-Schulzentrum Lütjenburg. Zwischen den beiden Schulen im Schulzentrum gibt es durch die kurzen Wege eine sehr hohe Durchlässigkeit, die den Schülerinnen und Schülern einen Schulwechsel in beide Richtungen problemlos ermöglicht.

Das Schulleben an unserem Gymnasium ist traditionell von einem außerordentlich guten Miteinander aller Beteiligten (Eltern, Lehrkräfte, Schüler) geprägt, das sich sowohl im alltäglichen Umgang als auch in der gemeinsamen Arbeit an der Schulentwicklung, in Konferenzen oder an Projekten zeigt.