Drucken

Der Schulteich

Einen großen Teil des ca. 1,5 ha großen Schulgeländes nimmt der Schulteich mit dem angrenzenden Schulwald und einer Streuobstwiese am äußersten Rand des Schulgeländes ein. Mitte der 1970er Jahre entstand am unteren Rand des Südhofes der Schulteich unter der Regie von Herrn Sielmann, Herrn Wertz und Herrn Unbehaun, die das Fach Biologie unterrichteten. Zur Zeit eines wachsenden ökologischen Bewusstseins wurde stark auf eine naturnahe und umweltpädagogische Gestaltung dieser Außenbereiche geachtet, die den Charakter unserer Schule bis heute prägen. Das Engagement und die Naturliebe von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern, die an Projekttagen, im Biologieunterricht oder in der Wald-AG den Schulteich und Schulwald pflegten und gestalteten, hat diese Bereiche unserer Schule im Laufe der letzten Jahrzehnte zu einem kleinen Idyll werden lassen.

Der Schulteich 1976

Sie bieten bis heute nicht nur einen Lebensraum für viele Tiere, Pilze und Pflanzen, sondern auch vielfältige Möglichkeiten für einen Unterricht außerhalb des Klassenzimmers. Vor allem für den Biologieunterricht der Regionalschule und des Gymnasiums stellt der Schulteich einen naturnahen Lernort dar, der die direkte Begegnung mit der heimischen Flora und Fauna ermöglicht und damit nachhaltige Erlebnisse für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen schafft. Aber auch außerhalb der Naturwissenschaften wird der Schulteich für den Unterricht genutzt; so werden hier beispielsweise Schülerinnen und Schüler auf der Suche nach interessanten Motiven für den Deutsch- und Kunstunterricht während des ganzen Jahres fündig. Einige Impressionen schmücken seit September 2011 den Kioskbereich der Pausenhalle (Fotoausstellung von Siri Tüxen). Über den regulären Unterricht hinaus ist das Schulteichareal immer wieder Ort für diverse Projekte. Viele davon werden von der Wald-AG unter der Leitung von Herrn Puck durchgeführt, der die ehrenwerte Aufgabe übernommen hat, den Schulteich zu betreuen.

Der Schulteich 2011

 

 

Projekte des Schuljahres 2010/2011:

- Amphibienschau und -bestimmung zur Laichzeit einheimischer Frosch- und Krötenarten (Wald-AG)

- Anlage von Amphibien- und Reptilienschutzzonen (R6c, Frau Puck)

- Pflanzungen und Forstarbeiten (Wald-AG)

- Gewässeranalyse (Wald-AG)