Die Fachschaft Chemie

„Wann haben wir eigentlich endlich Chemieunterricht?“, fragen uns häufig unsere Schüler*innen. Wir müssen sie dann auf die neunte Klasse vertrösten, in der der Chemieunterricht regulär beginnt. Vorher kann man aber auch schon in der fünften Klasse an der Chemie-AG teilnehmen, in der die Grundlagen des chemischen Arbeitens gelegt und spielerisch viele lebensnahe Versuche durchgeführt werden.

 

Aber auch ohne diese Vorbereitung beginnen wir natürlich in der Klasse 9 systematisch mit der Arbeit eines Chemikers und den grundlegenden Reaktionen der anorganischen Chemie. Das klingt aber komplizierter, als es ist. Wir greifen oft Themen auf, die die Schüler*innen aus ihrer Lebenswelt bereits kennen. Beispielsweise geht es um die Reaktion von Metallen, um Verbrennungsreaktionen oder auch um Säuren und Basen. Wir versuchen immer wieder, diese Themen mit zahlreichen, anschaulichen Versuchen zu ergänzen, so dass ein einordnendes Erkennen der chemischen Vorgänge in unserem Alltag ermöglicht wird.

 

 

 

Diese Einsicht, dass uns laufend chemische Phänomene umgeben, sowie die Erklärung und Bewertung dieser Vorgänge ist ein wesentliches Ziel des Faches, das mit Hilfe dieser Themen in den Klassen 9 und 10 erreicht wird.

 

Die Chemie der Oberstufe beschäftigt sich mit der Organischen Chemie. Hier bekommen die Schüler*innen unter anderem Einblicke in die Themen „Biomoleküle“, „Umwelt“ oder auch „funktionale Stoffe“ wie Farben, Medikamente, Kunststoffe oder Waschmittel. Auch hier werden die Themen anhand vieler Versuche unter Einbindung digitaler Medien erarbeitet. Im Bereich der digitalen Kompetenzen liegt der Schwerpunkt in der Chemie vor allem in den Punkten „Suchen, Verarbeiten und Aufbewahren“ (hier besonders „Suchen und Filtern“, „Auswerten und Bewerten“), „Kommunizieren und Kooperieren“ (hier „An der Gesellschaft aktiv teilhaben“) und „Schützen und sicher agieren“ (hier „Natur und Umwelt schützen“).

In einer Gesellschaft, die sich durch zunehmende Komplexität und Vernetzung auszeichnet, erscheint es unumgänglich, sich durch den Erwerb grundlegender Kenntnisse gerade im Bereich der Alltagschemie eine Basis für die Bildung einer fundierten Meinung zu schaffen, die die aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Diskurs ermöglicht.

Bianca Blank, Dankwart Dittrich, Burkhard Ehlers

 

   
© ALLROUNDER