Unsere Big Band rockte den Koppelsberg

Drei Tage intensives Proben (vom 09. bis 11.03.2016) auf dem Koppelsberg sind zu Ende. Das Repertoire unserer Big Band ist wieder um einige Stücke aus dem Rock Pop-, Latin- und Swingbereich gewachsen. Es wird sich hören lassen! Mit sehr viel Spielfreude, Motivation und vollem Körpereinsatz haben wir geprobt, bis Lippen und Arme streikten. Die Ergebnisse präsentieren wir auf der Abiturentlassungsfeier am 02.07.2016, der Feierstunde am letzten Schultag (22.07.2016) und zur Einschulung der neuen Sextanerinnen und Sextaner im kommenden Schuljahr. Im Fokus stand nicht nur die Musik, sondern auch das noch engere Zusammenwachsen zu einer Big Band über alle Jahrgangsstufen hinweg.

13. Jahrgang erreicht 1. Platz in Französisch-Wettbewerb

 Der Französisch2-Kurs des 13. Jahrgangs des Gymnasiums Lütjenburg hat beim Internet-Teamwettbewerb Französisch in der Niveaustufe 4 (ab 5. Lernjahr) auf Landesebene den 1. Platz belegt und konnte den Titel somit erfolgreich verteidigen. Auch die 10b (Niveaustufe 3, 3. und 4. Lernjahr) sowie die 8a (Niveaustufe 2, 2. Lernjahr) erreichten mit einem 2. bzw. 4. Platz ein hervorragendes Ergebnis und konnten sich gegen viele weitere Schulen in Schleswig-Holstein erfolgreich durchsetzen. Allen drei Klassen: Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg! :)

Autorenlesung für Oberstufenschüler

Am Montag, dem 22.02.2016, bekamen die Schüler des 13. Jahrgangs die Gelegenheit, in der Aula des Schulzentrums einer Autorenlesung beizuwohnen: Der in Kiel lebende Autor Feridun Zaimoglu las aus seinem Buch "Liebesbrand". Die Galerie Richter hat diese Veranstaltung im Rahmen der Kulturschul-Kooperation mit ermöglicht, wofür wir sehr dankbar sind. Wenn Sie auf "Weiterlesen" drücken, gelangen Sie zu einem Bericht über diese Lesung aus der Feder von Marie-Louise Boller.

„Stadt, Land, Fluss… und mehr.“ Moritz Hoesch hat das größte Geographiewissen am Gymnasium Lütjenburg

Diercke WISSEN 2016:

Moritz HOESCH aus der Klasse 10a des Gymnasiums Lütjenburg hat an Deutschlands größtem Geographiewettbewerb für Schüler und Schülerinnen teilgenommen und den Sieg auf Schulebene erlangt. Nur noch zwei Hürden müssen überwunden werden! Nachdem Moritz den Klassensieg erreichte, konnte er sich danach als Sieger gegen seine Mitschülerinnen und Mitschüler der Klassen 7-10 auf der Schulebene durchsetzen und qualifizierte sich somit für den Landesentscheid Ende März in Schleswig-Holstein. Damit nähert sich die Chance, der beste Geographieschüler Deutschlands zu werden.

Schüler der 9c debattierten in Kiel

Am 04. Februar nahmen Leif Hauschild (ehemals 9c), Lea Hagge und Jakob Zwicker aus der 9c am Regionalfinale von Jugend debattiert in Kiel teil. Tom Harder begleitete seine Mitschüler und diente gleichzeitig als Ersatzdebattant.

An diesem jährlichen Wettbewerb nehmen mehrere Schulen in und um Kiel teil. Jeweils die besten Debattanten einer Schule treten gegeneinander an. Das Regionalfinale fand am Altenholzer Gymnasium statt. Nach anfänglichen Grußworten durch die 1. Vorsitzende des Kulturausschusses, Anke Erdmann, welche die Bedeutung von Jugend debattiert hervorhob und zugleich von einer heutigen „Verrohung der Sprachkultur“ und einer „Empörungskultur“ sprach, starteten die ersten Debatten.

 

Kostümiertes Treiben in der Aula

Am Donnerstag, dem 28.01.2016, fand die diesjährige Faschingsparty in der Aula statt. Die von der SV und dem Faschings-Organisationskomitee gut organisierte Veranstaltung war wieder gut besucht, und man konnte originelle Kostüme bewundern, die mit viel Mühe erstellt worden waren. Es gab Musik, einen Kostümwettbewerb und ein Spiel, bei dem man Schriftproben den entsprechenden Lehrkräften zuordnen musste. Zudem trat die Tanzgruppe "Fame" auf, und alle anwesenden konnten sich selbst ebenso tanzend und spielend austoben. Abgerundet wurde die Party durch ein leckeres Buffet, das der 13. Jahrgang ausrichtete. Die fotografischen Impressionen, die wir hier präsentieren, stammen einmal mehr von Frau Tüxen.

Großartige Erfolgsquote für das Gymnasium Lütjenburg

Erfolge im ZiSch-Wettbewerb der "Kieler Nachrichten" haben für das Lütjenburger Gymnasium fast schon Tradition, aber die Erfolgsquote des Jahres 2015 kann sich wahrlich sehen lassen: Bei 32 teilnehmenden Klassen mit fast 800 Schülerinnen und Schülern verschiedener Schulen gehen drei der fünf Preise an unser Gymnasium. Jill Beck aus der 10a gewann den Hauptpreis für ihr Interview mit ihrer Uroma, in dem diese von ihrer Flucht aus der DDR erzählte. Alexander Timpe aus der 10b wusste mit seinem Artikel "Die Rückkehr der Wölfe" zu überzeugen, und der Kurs Medienpraxis aus dem 10. Jahrgang bekam eine Auszeichnung für das beste Klassenfoto.

Wir gratulieren herzlich und präsentieren an dieser Stelle einen Schülerbericht sowie den Artikel aus den KN über die Preisverleihung vom 17.12.2015.

Impressionen von der Traditionsveranstaltung

Am Freitag, dem 27.11.2015, fand im Schulzentrum Lütjenburg wieder der alljährliche Weihnachtsbasar statt. Nach der Eröffnung, die diesmal in der Aula durch Herrn Hering durchgeführt wurde, stürmten die zahlreichen Gäste die vielen kreativen Stände. Die Schülerinnen und Schüler von Gemeinschaftsschule und Gymnasium haben wieder einmal alles gegeben, hatten für den Weihnachtsbasar gebastelt, gebacken und sich viele Aktionen zum Mitmachen ausgedacht. Bis 18 Uhr war im Schulzentrum wieder volles Haus.

An dieser Stelle präsentieren wir erste Eindrücke, die wie immer von Frau Tüxen eingefangen wurden.

Vom Waldläufer zum Waldmeister 2015

Am 11. November 2015 waren die Schüler aus der zweiten Klasse der Grundschule Selent bei uns am Gymnasium Lütjenburg zu Besuch. Auf Anfrage der Grundschule haben wir, der Wahlpflichtkurs Angewandte Naturwissenschaften des 10. Jahrgangs bei Herrn Puck, diese über den Naturlernpfad des Schulzentrums geführt. Start- und Endpunkt der Exkursion war das Grüne Klassenzimmer am Schulteich. Trotz des ekligen Wetters waren alle sehr vorfreudig gewesen. Da wir den Naturlernpfad teilweise mitgestaltet haben, hat es uns sehr viel Spaß gemacht, den Kindern etwas darüber zu erzählen. Wir haben alles vorher gut vorbereitet, damit die Kinder auch etwas dabei lernen und gleichzeitig die Natur bewundern können.

Neuntklässler auf den Spuren Elenas von Hessen

"Man muss nicht ordentlich malen, um so etwas Schönes zu bekommen" (Zoe Menzel, 9c)

Nur noch wenige Tage sind die italienischen Aquarelle der gebürtigen Kielerin Elena von Hessen in der Galerie Richter zu betrachten. 28 Schüler und Schülerinnen der 9ten Klassen des Wahlpflichtkurses Ästhetik besuchten am 20. November die Galerie von Marc Richter in Lütjenburg. Die Schüler erhielten einen Einblick in die Arbeiten der 1967 geborenen Künstlerin, die Kunstgeschichte in London sowie Grafikdesign und Visuelle Kommunikation an der Hochschule der Künste in Berlin studierte.

 

Neuntklässler auf den Spuren der Römer

"Venite! Venite!" So hieß es mehr als einmal bei den Führungen, die den Latein2-Schülerinnen und -Schülern des 9. Jahrgangs die römische Kultur und Geschichte in der ältesten Stadt Deutschlands und ihrer Umgebung nahebrachten. Zum ersten Mal fand eine derartige Latein-Fahrt statt, und sie machte die sonst so theoretischen Lehrbuchtexte über die Römer, ihre Kultur und ihre Geschichte überaus anschaulich. Zusammen mit Herrn Klein und Herrn Dr. Fraesdorff waren die 33 discipuli vom 5. bis 9. Oktober 2015 unterwegs. Hier präsentieren wir einen kurzen Bericht sowie ein paar Fotos von Herrn Fraesdorff.

   
© ALLROUNDER