Der obligatorische Trip in die Hauptstadt

Auch in diesem Jahr fuhren die Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs für ein paar Tage nach Berlin. Vom 14. bis 17.05.2019 besuchten sie zusammen mit Frau Strehl, Herrn Timm und Frau Schütze die die deutsche Hauptstadt, wo einmal mehr eine Mischung aus (gesellschafts-)politischen, geschichtlichen und (religions-)kulturellen Aspekten beleuchtet wurde. Im Folgenden präsentieren wir einen kleinen Bericht von Frau Strehl.

Lernen an einem anderen Ort: Exkursion in die Galerie Richter

Am Montag, dem 29.04.2019 besuchte die Klasse 6a mit Frau Wegner-Krispin die Ausstellung „Pöpötz in der Tiefebene“ von dem französischen Künstler Christophe Carbenay in der Galerie Richter.  Die Schüler hatten die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Künstler die Ausstellung zu erkunden. Mit seiner Druckerpresse zeigte er ihnen, wie er künstlerisch arbeitet und seine Radierungen anfertigt. Zum Ende hin durften die Schüler selber ein Bild herstellen.

 Es hatte allen viel Spaß gemacht, an diesem Tag die Kunst hautnah zu erleben.

 Aaron Geith

Gymnasium Lütjenburg erfolgreich beim Europäischen Wettbewerb

"YOUrope - es geht um dich!" - unter diesem Motto haben sich viele Schüler/innen unseres Gymnasiums am 66. Europäischen Wettbewerb beteiligt und sich mit verschiedenen Formen politischer Partizipation und Kommunikation auseinandergesetzt. Gleich drei Arbeiten von Lütjenburger Schülerinnen und Schülern konnten sich in der bundesweiten Konkurrenz des Europäischen Wettbewerbs durchsetzen und wurden am Donnerstag, dem 09.05.2019, von Bildungsministerin Karin Prien und Landtagspräsident Klaus Schlie im Landeshaus geehrt.

Wo bleibt der Blick hängen?

Ein Besuch des Wahlpflichtkurses Ästhetik in der Kieler Kunsthalle

Die aktuelle Ausstellung in der Kieler Kunsthalle Universum Picasso: Die Suite Vollard inspirierte den Wahlpflichtkurs Ästhetik der neunten Klassen zu einer Exkursion nach Kiel. Neben 100 Grafiken des großen Meisters, welche zwischen 1930 bis 1937 entstanden sind und im Schwerpunkt die Beziehung zwischen Mann und Frau darstellen, konnten die Schüler sich im ersten Obergeschoss expressionistische Malereien verschiedenster Künstler anschauen. Das Angebot für zeichnerische Umsetzungen war überwältigend, sodass die die Beantwortung der Frage: Wo bleibt der Blick hängen? nur schwer zu klären war. Insgesamt eine umfangreiche und lohnenswerte Ausstellung!

Bericht: Antje Konnopka

Staffelmarathon Kreis Plön 2019

Das Laufteam des Gymnasiums Lütjenburg bestehend aus SchülerInnen, Eltern und Lehrern hat am 03.05.2019 am Staffelmarathon der Schulen des Kreises Plön in Schwentinental teilgenommen und dabei einen achtbaren vierten Platz erreicht. Leider wurde mit dieser Platzierung die Qualifikation für das Landesfinale, den Helgoland Marathon, verpasst.

U. Knop

Schüler repräsentieren Lütjenburg in Wien

Unsere diesjährige Schülerfirma "LeLaLux" nimmt vom 08. bis 10.03.2019 am Europawettbewerb von JUNIOR in Wien teil. Als Firmenvertreter sind Lara Anderson, Lea Hagge und Cederic Aßmann (alle 12. Jg.) in Begleitung von Frau Schütze vor Ort und stellen dort die Schülerfirma vor. Wir präsentieren hier ein paar Impressionen, die uns aus Wien erreicht haben.

"Kunststücke" und andere Erfolge

Im vergangenen Monat hatten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Lütjenburg an mehreren Stellen die Möglichkeit, ihr künstlerisches Können auch über die Grenzen der Schule hinaus unter Beweis zu stellen.

So gelang es Emmylou Geith (Kl. 11 b) sowie Pia Pahl und Sofia Hehl (13b) sogar, die Jury der Ausstellung „Kunststücke“, einer in Schleswig-Holstein zum ersten Mal durchgeführten landesweiten Ausstellung von Schulkunst, von ihren Werken zu überzeugen. Vom 15. bis 17. Februar waren die Arbeiten im Kieler Ostseekai zu bewundern. Einen würdigen Rahmen bekam die Veranstaltung außerdem durch das große Interesse der Kultusministerin Frau Ernst, die die Ausstellung am Freitagmittag selbst eröffnete. Emmylou Geith hatte mit Buntstift gezeichnete Porträts eingereicht, die Darsteller des neuen Schulmusicals „Express“ zeigen, das am 22. Juni Premiere feiert. Das für dieses Musical konzipierte Programmheft wird keine Fotos der Schauspieler enthalten, sondern von mehreren Schülerinnen der Klassenstufen 8-13 individuell gezeichnete Porträts. Dadurch erhalten nicht nur unsere musicalbegeisterten, sondern auch einige unserer künstlerisch begabten Schüler/innen ein besonderes Forum, das ihre Fähigkeiten und Leistungen würdigt.

Kreismeisterinnen!

Am Dienstag, dem 05.02.2019 hat unsere Mädchenmannschaft bei der Hallenkreismeisterschaft den 1. Platz erringen können. Am Ende standen drei Siege und ein Unentschieden zu Buche, was die Kreismeisterschaft bedeutete. Die siegreiche Mannschaft ist mit Namen zu sehen, wenn man auf "Weiterlesen" klickt. Unsere Jungenmannschaft hat derweil nach ansprechenden Leistungen einen respektablen 5. Platz erreicht. Beiden Mannschaften gratulieren wir zu den Erfolgen!

„Soll das Reparieren von defekten Elektrogeräten Unterrichtsfach werden?“

Schüler/Innen der 9. Klasse nehmen am Regionalfinale Jugend debattiert teil

 Altenholz, Kiel. Am Freitag, dem 01.02.2019 vertraten Smilla Lensch, Christian Heinrich, Simon Hensel (alle 9c) sowie Mewes Dierolf und Arvid Hauschild (9b) unsere Schule auf dem Regionalfinale in Kiel. An diesem Finale treten jeweils die besten Debattanten verschiedener Schulen Schleswig-Holsteins gegeneinander an. Die Gewinner der Hin- und Rückrunde diskutieren schließlich die 3. Streitfrage vor Publikum in der Endrunde und nehmen am Landesfinale teil. Während Smilla, Christian und Mewes zum Auftakt die Frage: Soll das Reparieren von defekten Elektrogeräten Unterrichtsfach werden? diskutierten, fungierte Simon als Juror. In der zweiten Streitfrage ging es um die Umstellung des öffentlichen Busverkehrs in der Region Kiel auf Elektrobetrieb. Unsere Debattanten präsentierten sich souverän, konnten aber keinen Platz für die Endrunde ergattern, in welcher die Streitfrage lautete: Sollen grundsätzlich auch Nicht-Pädagogen in der Schule unterrichten?

Dennoch - unsere Schüler/Innen sind um eine Erfahrung reicher. Und in meinen Augen hätten sie einen Platz im Finale verdient gehabt – schade. Vielleicht im nächsten Jahr...

Bericht: Antje Konnopka

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge

Im Rahmen des Schul-Entwicklungs-Tages am Montag, dem 28.01.2019, wurde unsere langjährige Kollegin Frau Söffing-Schneider in den Ruhestand verabschiedet. Nach 20 Jahren Tätigkeit am Gymnasium Lütjenburg (zuvor hatte sie am Friedrich-Schiller-Gymnasium in Preetz gearbeitet) würdigte Herr Seidel ihre stets umsichtige und zuverlässige Arbeit für die Fachschaften Biologie und Chemie und überreichte ihr die offizielle Pensions-Urkunde des Landes. Anschließend bedankten sich auch Herr Knop (für die Fachschaft Biologie) und Herr Dittrich (für die Fachschaft Chemie) bei ihr und überreichten ihr Geschenke. Frau Söffing-Schneider selbst betonte, dass sie sich im Rahmen des Kollegiums stets wohl gefühlt hat. Die tägliche Begegnung mit Schülern und Kollegen werde ihr sicherlich fehlen; auf der anderen Seite freut sie sich darüber, dass sie nun ausschlafen kann, keine Noten mehr geben muss und viel Zeit hat, um mit ihrem Mann ihren Hobbies nachzugehen. Fotos von dieser Verabschiedung im kleinen Rahmen zeigen wir hier.

Wir verabschieden mit Frau Söffing-Schneider eine allseits beliebte Kollegin und wünschen ihr für den neuen Lebensabschnitt alles Gute!

Nach 43 Jahren ist Schluss

So lange hat kein anderer am Lütjenburger Schulzentrum unterrichtet: Nach über 43 Jahren hat Frau Wittmaack den Ruhestand erreicht. An ihrem letzten Schultag, Donnerstag, dem 20.12.2018, gab es zunächst eine kleine Überraschung durch Frau Leder-Bals und die 7b, die Frau Wittmaack im Kunstraum überraschten und ihr drei Lieder sangen und Blumen überreichten. Nach Schulschluss fand eine Verabschiedung im Kollegiumskreis im Lehrerzimmer statt. Herr Seidel und die Fachschaften Kunst und Sport bedankten sich bei Frau Wittmaack für ihre langjährige Tätigkeit an der Schule. Auch Frau Busch dankte ihr noch einmal für langjährige Betreuung der Trappenkamp-Fahrt und Herr Braune für die stets zuverlässige Organisation des Abi-Buffets.

Im Namen der Schulgemeinschaft und vieler Generationen von Schülerinnen und Schülern danken wir auch an dieser Stelle Frau Wittmaack für die geleistete Arbeit und wünsche ihr eine lange und gesunde Zeit im Ruhestand!

   
© ALLROUNDER